Geotechnik im Bauwesen RWTH Aachen - Ausstattung - Labor
 
  LEISTUNGSSPEKTRUM GEOTECHNISCHES LABOR  
  LABOR- UND FELDVERSUCHE  
  ANFRAGE FÜR LABOR- UND FELDVERSUCHE  
 
Die unten aufgeführten Versuche werden nach den z.Zt. gültigen Normen und einschlägigen Empfehlungen durchgeführt, Abweichungen hiervon sind nach Absprache möglich.
 

Übersicht

 

  1. Bodenmechanische Laborversuche

     

    1. Probenbenennung

    2. Korngrößenverteilung (nach DIN 18123)

    3. Wassergehalt, Zustandsgrenzen, Gehalte, Dichten

    4. Durchlässigkeitsversuche (nach DIN 18130)

    5. Einaxialer Druckversuch (nach DIN 18136)

    6. Proctorversuche (nach DIN 18127)

    7. Drucksetzungsversuche (Ödometer, nach DIN 18135)

    8. Quellversuche (in Anlehnung an DGGT-Empfehlung Nr. 11)

    9. Direkte Scherversuche (nach DIN 18137 Teil 3)

    10. Kipptischversuch

    11. Undrainierte Scherfestigkeit

    12. Triaxialversuche (nach DIN 18137 Teil 2)

      1. CD-Versuche an grobkörnigen Böden

      2. CD-Versuche an fein- und gemischtkörnigen Böden

      3. CU-Versuche an fein- und gemischtkörnigen Böden

      4. UU-Versuche an fein- und gemischtkörnigen Böden

    13. Großtriaxialversuch (in Anlehnung an DIN 18137 Teil 2)

  2.  

  3. Verklebungspotential

     

  4. Felsmechanische Laborversuche

     

    1. Einaxialer Druckversuch (nach DGGT-Empfehlung Nr. 1)

    2. Punktlastversuch (nach DGGT-Empfehlung Nr. 5)

    3. Spaltzugversuch (nach DGGT-Empfehlung Nr. 10)

    4. Direkte Scherversuche an Felstrennflächen (nach DGGT-Empfehlungen Nr. 12 und 13)

    5. Triaxialversuche (nach DGGT-Empfehlungen Nr. 2 und 12)

    6. Abrasivität

    7. Beständigkeit

    8. Quellversuche (nach DGGT-Empfehlung Nr. 11)

    9. Dynamische Parameter

    10. Thermische Parameter

    11. Elektrische Leitfähigkeit

    12. Bestimmung der Mineralogie

  5.  

  6. Laborversuche an Geokunststoffen (Geogitter / Geotextil)

     

    1. Dehnungsverhalten von Geokunststoffen

    2. Geokunststoffe im Boden

    3. Kipptischversuch

  7.  

  8. Weitere Untersuchungen

     

  9. Felduntersuchungen

     

  10. Sonder- und Technikumsversuche

     


1 Bodenmechanische Laborversuche


1.1 Probenbenennung


Position

Versuchsart / Beschreibung

1.1.1

Benennen einer gestörten Probe und Entsorgung

1.1.2

Ausdrücken und Benennen einer Sonderprobe und Entsorgung


1.2 Korngrößenverteilung (nach DIN 18123)


Position

Versuchsart / Beschreibung

1.2.1

Trockensiebung 0,06 mm < d < 20 mm, Menge bis 2 kg

1.2.2

Trockensiebung 0,06 mm < d < 20 mm, Menge bis 5 kg

1.2.3

Trockensiebung 0,06 mm < d < 63 mm, Menge bis 15 kg

1.2.4

Siebung 0,06 mm < d < 20 mm nach nassem Abtrennen der Feinteile < 0,06 mm, Menge bis 2 kg

1.2.5

Siebung 0,06 mm < d < 63 mm nach nassem Abtrennen der Feinteile < 0,06 mm, Menge bis 18 kg

1.2.6

Sedimentation (ohne Bestimmung der Korndichte)

1.2.7

Kombinierte Siebung und Sedimentation 0,001 mm < d < 20 mm, Menge bis 2 kg

1.2.8

Kombinierte Siebung und Sedimentation 0,001 mm < d < 63 mm, Menge bis 18 kg

1.2.9


1.2.9.1

Großsiebung an Kies und Steinen mit Rüttelsiebmaschine;
Siebweiten: 4 / 8 / 16 / 31,5 / 63 / 100 mm als Trockensiebung, 4 mm < d < 100 mm, je 100 kg
Zuschlag für nasses Abtrennen der Anteile d < 4 mm, je 100 kg


1.3 Wassergehalt, Zustandsgrenzen, Gehalte, Dichten


Position

Versuchsart / Beschreibung

1.3.1

Wassergehalt (an je 2 Teilproben) nach DIN 18121 Teil 1

1.3.2

Bestimmung der Zustandsgrenzen (Konsistenzgrenzen) nach DIN 18122 Teil 1 (4-Punkt-Methode) unter Verwendung des Casagrande-Gerätes

1.3.3

Bestimmung der Zustandsgrenzen (Konsistenzgrenzen) nach CEN ISO/TS 17892-12 (4-Punkt- Methode) unter Verwendung des Fallkegelgerätes

1.3.4

Bestimmung der Schrumpfgrenze nach DIN 18122 Teil 2

1.3.5

Bestimmung des Glühverlustes nach DIN 18128

1.3.6

Bestimmung des Kalkgehaltes nach DIN 18129

1.3.7

Bestimmung des Wasseraufnahmevermögens nach DIN 18132

1.3.8

Bestimmung der Korndichte im Kapillarpyknometer nach DIN 18124 an 2 Proben

1.3.9

Bestimmung der Dichte durch Tauchwägung nach DIN 18125 (ohne Wassergehalts- bestimmung)

1.3.10

Bestimmung der Dichte im Entnahmezylinder nach DIN 18125 (ohne Wassergehalts- bestimmung)

1.3.11

Bestimmung der Dichte nichtbindiger Böden (Sand) bei lockerster und dichtester Lagerung nach DIN 18126

1.3.12

Bestimmung der Dichte nichtbindiger Böden bei lockerster und dichtester Lagerung nach DIN 18126 mit dem Rütteltisch D=150 mm

1.3.13

Bestimmung der Schüttdichte nach DIN 4226 T3, 1986


1.4 Durchlässigkeitsversuche (nach DIN 18130)


Position

Versuchsart / Beschreibung

1.4.1

Untersuchung im Oedometer-Gerät an feinkörnigen Böden mit fallender Druckhöhe und statischer Belastung des Probekörpers (1 Belastungsstufe), Probendurchmesser d = 3,8 cm, 5 cm oder 7 cm

1.4.2

Untersuchung im Versuchszylinder (Standrohrgerät mit d = 7 cm oder 10 cm) mit fallender Druckhöhe an nichtbindigen Böden (ZY)

1.4.3

Untersuchung im Triaxialgerät mit d = 10 cm oder 15 cm (TX)

1.4.4

Untersuchung im Versuchszylinder mit d = 10 cm mit konstantem hydraulischen Gefälle

1.4.5

Untersuchung im Versuchszylinder mit d = 20 cm für grobkörnige Böden mit konstantem hydraulischen Gefälle


1.5 Einaxialer Druckversuch (nach DIN 18136)


Position

Versuchsart / Beschreibung

1.5.1

Bestimmung der einaxialen Druckfestigkeit nach DIN 18136 mit d = 10 cm an standfesten Böden (inkl. Wassergehalts- und Dichtebestimmung)

1.5.2

Probenvorbereitung (Endflächenbearbeitung, Proctorkörper herstellen u. ä.)


1.6 Proctorversuche (nach DIN 18127)


Position

Versuchsart / Beschreibung

1.6.1

Proctorversuch, zulässiges Größtkorn 20 mm, Probendurchmesser 10 cm

1.6.2

Proctorversuch, zulässiges Größtkorn 31,5 mm, Probendurchmesser 15 cm

1.6.3

Proctorversuch, zulässiges Größtkorn 63 mm, Probendurchmesser 25 cm

1.6.4

modifizierter Proctorversuch, zulässiges Größtkorn 20 mm, Probendurchmesser 10 cm

1.6.5

modifizierter Proctorversuch, zulässiges Größtkorn 31,5 mm, Probendurchm. 15 cm

1.6.6

modifizierter Proctorversuch, zulässiges Größtkorn 63 mm, Probendurchmesser 25 cm

1.6.7

Herstellung einer Zylinderprobe mit Proctorenergie, Probendurchmesser 10 cm


1.7 Drucksetzungsversuche (Ödometer, nach DIN 18135)


Position

Versuchsart

1.7.1

Lastgesteuerter Ödometerversuch an Sand, σmax = 5 MPa, d = 7,0 cm

1.7.2



1.7.2.1

1.7.2.2

Lastgesteuerter Ödometerversuch an feinkörnigen Böden,

σmax = 2 MPa bei d = 7,0 cm, σmax = 4 MPa bei d = 3,8 cm oder 5,0 cm,
5 Laststufen
Zuschlag für weitere Laststufe

Zuschlag für Zeitsetzungskurve je Laststufe

1.7.3


1.7.3.1

1.7.3.2

Lastgesteuerter Ödometerversuch an feinkörnigen Böden,

σmax = 5 MPa bei d = 7,0 cm, σmax = 10 MPa bei d = 3,8 cm oder 5,0 cm, 5 Laststufen

Zuschlag für weitere Laststufe

Zuschlag für Zeitsetzungskurve je Laststufe

1.7.4


1.7.4.1

Lastgesteuerter Ödometerversuch an fein- und gemischtkörnigen Böden,

σmax = 10 MPa, Korn-d < 20 mm, d = 30 cm, 5 Laststufen inkl. Zeitsetzung
Zuschlag für weitere Laststufe

1.7.5


1.7.5.1

Lastgesteuerter Ödometerversuch an fein- und gemischtkörnigen Böden,

σmax = 10 MPa, Korn-d < 40 mm, d = 50 cm, 5 Laststufen incl. Zeitsetzung
Zuschlag für weitere Laststufe

1.7.6

Zuschlag für Langzeitversuche zu Pos. 1.7.1 bis 1.7.5 je Woche


1.8 Quellversuche (in Anlehnung an DGGT-Empfehlung Nr. 11)


Position

Versuchsart

1.8.1

Quellversuch nach Huder/Amberg, 5 Laststufen

1.8.2

Quellversuch nach Kaiser/Henke, 5 Laststufen

1.8.3

Quelldruckversuch

1.8.4

Quellhebungsversuch, 5 Laststufen bis zur Einleitung des Quellvorgangs

1.8.5

Probenvorbereitung für Pos. 1.8.1 – 1.8.4 jeweils zusätzlich zum v. g. Preis je Probe


1.9 Direkte Scherversuche (nach DIN 18137 Teil 3)


Position

Versuchsart

1.9.1

Rahmenscherversuch an grobkörnigen Böden, Korn-d < 2 mm, Serie mit 3 Einzel-versuchen im Rahmen 6 / 6 cm bei vorgegebener Einbaudichte

1.9.2

Rahmenscherversuch an feinkörnigen Böden, Korn-d < 2 mm, Serie mit 3 Einzel-versuchen (Schnellversuch) im Rahmen 6 / 6 cm, an Fließgrenze eingebaut, normal konsolidiert

1.9.3

Rahmenscherversuch an fein- und gemischtkörnigen Böden, Korn-d < 10 mm, Serie mit 3 Einzelversuchen (Schnellversuch) im Rahmen 15 / 15 cm, normal konsolidiert

1.9.4

Rahmenscherversuch an grobkörnigen Böden, Korn-d < 10 mm, Serie mit 3 Einzel-versuchen (Schnellversuch) im Rahmen 15 / 15 cm, normal konsolidiert

1.9.5

Rahmenscherversuch an fein- und gemischtkörnigen Böden, Korn-d < 31,5 mm, Serie mit 3 Einzelversuchen (Schnellversuch) im Rahmen 30 / 30 cm, normal konsolidiert

1.9.6

Rahmenscherversuch an grobkörnigen Böden, Korn-d < 31,5 mm, Serie mit 3 Einzelversuchen (Schnellversuch) im Rahmen 30 / 30 cm, normal konsolidiert


1.10 Kipptischversuch


Position

Versuchsart

1.10.1

Bestimmung der Reibungseigenschaften von Böden mittels Kipptischversuch nach DIN EN ISO 12957-2


1.11 Undrainierte Scherfestigkeit


Position

Versuchsart

1.11.1

Bestimmung von cufv mit der Laborflügelsonde pro Serie (3 Versuche mit Wasserge- haltsbestimmung) nach DIN 4096

1.10.2

Bestimmung von cufc mit dem Fallkegelgerät pro Serie (3 Versuche mit Wassergehalts- bestimmung) nach EN ISO 17892-6


1.12 Triaxialversuche (nach DIN 18137 Teil 2)


1.12.1 CD-Versuche an grobkörnigen Böden


Position

Versuchsart

1.12.1.1

Probendurchmesser = 3,8 oder 5,0 cm, Korn-d < 4 mm, je Serie mit 3 Einzelversuchen, Einbau mit vorgegebener Einbaudichte, max. Zellendruck 1 MPa

1.11.1.2

Probendurchmesser = 10,0 cm, Korn-d < 10 mm, je Serie mit 3 Einzelversuchen Einbau mit vorgegebener Einbaudichte, max. Zellendruck 1 MPa


1.12.2 CD-Versuche an fein- und gemischtkörnigen Böden


Position

Versuchsart

1.12.2.1

Probendurchmesser = 3,8 oder 5,0 cm, Korn-d < 4 mm, je Serie mit 3 Einzelversuchen max. Zellendruck 1 MPa

1.12.2.2

Probendurchmesser = 10,0 cm, Korn-d < 20 mm, je Serie mit 3 Einzelversuchen und geschnitten hergestellter Probe, Versuchsdauer: 5 Tage, max. Zellendruck 1 MPa


1.12.3 CU-Versuche an fein- und gemischtkörnigen Böden


Position

Versuchsart

1.12.3.1

Probendurchmesser = 3,8 oder 5 cm, Korn-d < 4 mm, je Serie mit 3 Einzelversuchen, max. Zellendruck 1 MPa

1.12.3.2

Probendurchmesser = 10,0 cm, Korn-d < 20 mm, je Serie mit 3 Einzelversuchen max. Zellendruck 1 MPa


1.12.4 UU-Versuche an fein- und gemischtkörnigen Böden


Position

Versuchsart

1.12.4.1

Probendurchmesser = 3,8 oder 5 cm, Korn-d < 4 mm, je Serie mit 3 Einzelversuchen, max. Zellendruck 1 MPa

1.12.4.2

Probendurchmesser = 10,0 cm, Korn-d < 20 mm, je Serie mit 3 Einzelversuchen max. Zellendruck 1 MPa

1.12.4.3

Probendurchmesser = 3,8 cm, Sonderversuch an Gießereisanden, mit 1 Einzelversuch mit 9 Zyklen mit Steigerung des allseitigen Drucks sowie Be- und Entlastung an vor-bereitetem Probekörper, max. Zellendruck 25 MPa

1.12.4.4

Probendurchmesser = 3,8 cm, Sonderversuch an Gießereisanden, mit 1 Einzelversuch mit 5 Steigerungen des allseitigen Drucks, nur Belastung an vorbereitetem Probe-körper, max.

Zellendruck 25 MPa

1.12.4.5

Probendurchmesser = 3,8 cm, Sonderversuch an Gießereisanden, je Serie mit 5 Einzel- versuchen, nur Belastung an vorbereiteten Probekörpern, max. Zellendruck 25 MPa


1.13 Großtriaxialversuch (in Anlehnung an DIN 18137 Teil 2)


Position

Versuchsart

1.13.1

Probendurchmesser = 50,0 cm, Korn-d < 63 mm, je Serie mit 3 Einzelversuchen und eingestampfter Probe, max. Zellendruck 0,08 MPa (per Vakuum)


2 Verklebungspotential


Position

Versuchsart

2.1

Untersuchung des Verklebungspotenzials durch Konuszugversuche

Umfang: Probenaufbereitung, Bestimmung von Wassergehalt, Glühverlust, Kalk-gehalt, Korndichte, Kornverteilung, Konsistenzgrenzen, Mineralogie (XRD), ca. 13x Probeneinbau (Proctor) in 4 – 5 Konsistenzstufen, ca. 26 x Konuszugversuch, Mindestprobenmenge: 25 kg


3 Felsmechanische Laborversuche


3.1 Einaxialer Druckversuch (nach DGGT-Empfehlung Nr. 1)


Position

Versuchsart

3.1.1

3.1.1.1

3.1.1.2

3.1.1.3

3.1.1.4

Bestimmung der einaxialen Druckfestigkeit, inkl. Endflächenbearbeitung
Zuschlag für Probekörperherstellung aus unregelmäßig geformtem Gestein Probenbearbeitung / Ausbohren und Probe zerfällt dabei

Erhöhter Bearbeitungsaufwand

Poissonzahl, Zuschlag für DMS, erhöhter Auswerteaufwand, jeweils


3.2Punktlastversuch (nach DGGT-Empfehlung Nr. 5)


Position

Versuchsart

3.2.1

3.2.1.1

3.2.1.2

Punktlastversuch an vorbereiteten Gesteinsstücken ab n = 10, je Stück
Zuschlag für Probenvorbereitung, Teilstücke sägen, je Stück
Zuschlag für Probenvorbereitung, Teilstücke ausbohren, je Stück


3.3 Spaltzugversuch (nach DGGT-Empfehlung Nr. 10)


Position

Versuchsart

3.3.1

3.3.1.1

Brazilian Test an vorbereiteten Probekörpern inkl. Endflächenbearbeitung
Zuschlag für Probenkörperherstellung, Teilstück ausbohren


3.4 Direkte Scherversuche an Felstrennflächen
(nach DGGT-Empfehlungen Nr. 12 und 13)


Position

Versuchsart

3.4.1

Direkter Scherversuch an Felstrennflächen im Rahmen 30 / 30 cm, Serie mit 3 Einzel-versuchen

3.4.2

Direkter Scherversuch an Felstrennflächen im Rahmen 30 / 30 cm in Mehrstufen-technik, Einzelversuch mit bis zu 7 Belastungsstufen


3.5 Triaxialversuche (nach DGGT-Empfehlungen Nr. 2 und 12)


Position

Versuchsart

3.5.1

Triaxialversuch, Probendurchmesser = 3,8 cm, Serie mit 3 Einzelversuche, ohne Poren- wasserdruckmessung und ohne Probenvorbereitung, inkl. Endflächenbearbeitung, max. Zellendruck 25 MPa

3.5.2

Triaxialversuch in Mehrstufentechnik, Probendurchmesser = 3,8 cm, Einzelversuch mit bis zu 10 Laststufen, ohne Porenwasserdruckmessung und ohne Probenvorbereitung, inkl.

Endflächenbearbeitung, max. Zellendruck 25 MPa

3.5.3

Zuschlag auf Pos. 3.5.1 und 3.5.2 für Probenvorbereitung, Teilstücke ausbohren, je Stück


3.6 Abrasivität


Position

Versuchsart

3.6.1

Cerchartest (CAI) nach ISRM, bestehend aus 10 Einzeltests

3.6.2

3.6.2.1

LCPC-Test nach NF P18-579 (französische Norm)

Herstellung einer geeigneter Gesteinskörnung (d = 4,0 bis 6,3 mm, 500 g) zur Durch-führung des LCPC-Test, aus Gesteinsbrocken / Bohrkernen

3.6.3

Bestimmung des Rock Abrasivity Index (RAI), Untersuchungsumfang: einaxialer Druckversuch, Röntgendiffraktometer-Analyse, Cerchartest (CAI), Berechnung des äquivalenten Quarzgehaltes sowie Berechnung des RAI


3.7 Beständigkeit


Position

Versuchsart

3.7.1

Zerfallsversuch nach Endell

3.7.2

Siebtrommelversuch (Slake-Durability-Test) nach DGGT-Empfehlung Nr. 20, mit 2 Zyklen,

3.7.3

Siebtrommelversuch (Slake-Durability-Test) nach DGGT-Empfehlung Nr. 20, mit 5 Zyklen

3.7.4

Frost-Tau-Wechsel nach DIN EN 1367 Teil 1 mit 10 Zyklen, inkl. Probenvorbereitung und Auswertung


3.8 Quellversuche (nach DGGT-Empfehlung Nr. 11)


Position

Versuchsart

3.8.1

Quellversuch nach Huder/Amberg, mit 5 Laststufen

3.8.2

Quellversuch nach Kaiser/Henke, mit 5 Laststufen

3.8.3

Quelldruckversuch

3.8.4

Quellhebungsversuch, mit 5 Laststufen bis zur Einleitung des Quellvorgangs

3.8.5

Probenvorbereitung für Pos. 3.8.1 – 3.8.4 jeweils zusätzlich zum v.g. Preis je Probe


3.9 Dynamische Parameter


Position

Versuchsart

3.9.1

Bestimmung des dynamischen E-Moduls und der dynamischen Poissonzahl, inkl. Prüf- körpervorbereitung an quaderförmigen Prüfkörpern (mind. 1 x 1 x 5 cm), Dichtebe-stimmung, Wassergehaltsbestimmung und fotografischer Dokumentation


3.10 Thermische Parameter


Position

Versuchsart

3.10.1


3.10.1.1

Bestimmung des Koeffizienten der thermischen Ausdehnung αV an zylindrischen Prüfkörpern, Temperaturbereich bis 500°C, inkl. Endflächenbearbeitung

Zuschlag für Probenkörperherstellung, Teilstück ausbohren

3.10.2


3.10.2.1

Bestimmung der spezifischen Wärmeleitfähigkeit an halbzylinderförmigen Prüf-körpern, inkl. Endflächenbearbeitung

Zuschlag für Probenkörperherstellung, Teilstück ausbohren

3.10.3



3.10.3.1

Bestimmung der spezifischen Wärmespeicherkapazität an Mini-Plugs, Temperatur-bereich 40°C bis 120°C (andere Temperaturbereiche sind auf Anfrage möglich), inkl. Endflächenbearbeitung
Zuschlag für Probenkörperherstellung, Teilstück ausbohren


3.11 Elektrische Leitfähigkeit


Position

Versuchsart

3.11.1


3.11.1.1

Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit an Plugs, Frequenzbereich von 1 Hz bis 1 MHz, inkl. Endflächenbearbeitung

Zuschlag für Probenkörperherstellung, Teilstück ausbohren


3.12 Bestimmung der Mineralogie


Position

Versuchsart

3.12.1

Bestimmung der Mineralogie mittels Röntgendiffraktometer-Analyse (XRD)


4 Laborversuche an Geokunststoffen (Geogitter / Geotextil)


4.1 Dehnungsverhalten von Geokunststoffen


Position

Versuchsart

4.1.1

Dokumentation des Dehnungsverhaltens, einaxial, (Uniaxial Creep Frames)

4.1.2

Dokumentation des Dehnungsverhaltens, biaxial, (Biaxial Creep Frames)


4.2 Geokunststoffe im Boden


Position

Versuchsart

4.2.1

Bestimmung der biaxialen Festigkeit von Geokunststoffen im Boden (Omega Wall)

4.2.2

Rahmenscherversuch mit Geokunststoffen, Bestimmung des Kontaktreibungswinkels, Serie mit 3 Einzelversuchen

4.2.3

Herausziehversuch (Pull Out-Test) aus feinkörnigem Boden (Boden / Geokunststoff / Boden), Einzelversuch, inkl. Längenänderungsmessung

4.2.4

Herausziehversuch (Pull Out-Test) aus grobkörnigem Boden (Boden / Geokunststoff / Geokunststoff / Boden), Einzelversuch, inkl. Längenänderungsmessung

4.2.5

Zuschlag auf Pos. 4.2.2 bis 4.2.4 für fein- und gemischtkörnige Böden



Position

Versuchsart

4.3.1

Kipptischversuch zur Bestimmung der Reibungseigenschaften von Geokunststoffen und Böden (Boden / Geokunststoff / Boden oder Boden / Geokunststoff /Geokunststoff / Boden) nach EN ISO 12957-2


5 Weitere Untersuchungen


Position

Versuchsart

5.1

Rötgendiffraktometer-Analyse zur Bestimmung der Mineralzusammensetzung eines Bodens / Gesteins

5.2

Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit von Böden / Gesteinen

5.3

Bestimmung der Fugendruckfestigkeit nach DIN 18555-9:1999-09


6 Felduntersuchungen

Der Lehrstuhl für Geotechnik im Bauwesen führt mit eigenem Personal -bei Bedarf unter Hinzuziehung von Subunternehmern- folgende Tätigkeiten im Feld durch:


Position

Versuchsart

6.1.1

Entnahme gestörter Bodenproben aus Anschnitten, Schürfen, Bohrungen.

6.1.2

Entnahme von Sonderproben mit Entnahmestutzen aus Schürfen oder oberflächennah nach DIN 4021.

6.2.1

Rammsondierung mit der leichten Rammsonde nach DIN 4094.

6.2.2

Rammkernsondierungen mit d = 3,6 cm, 5,0 cm und 8,0 cm.

6.3.1

Dichtebestimmung nach DIN 18125 Teil 2 (Ausstechzylinder, Ballonverfahren, Gips- ersatzmethode )

6.3.2

Großscherversuche

6.4.1

Überwachung von Ankerprüfungen nach §20 Abs.6 BauONRW (PÜZ-Verzeichnis: Kennziffer NRW56)

6.4.2

Bohrüberwachungen und Bodenansprache in situ


7 Sonder- und Technikumsversuche


Entwicklung und Umsetzung von Untersuchungskonzepten für spezielle Fragestellungen sowie Konstruktion und Bau von maßgeschneiderten Versuchsgeräten auf Anfrage.


UPDATE: 07.05.2016